Behandlung in Vollnarkose

Allgemeinanästhesie

Unabhängig von der Art des Narkoseverfahrens werden alle operierten Patienten im Anschluss an die Operation für etwa 30-60 Minuten im Aufwachraum überwacht. Dabei wird u.a. die Atmung und der Kreislauf überwacht sowie eventuelle durch die Operation hervorgerufene Schmerzen behandelt. Fühlen sich die Patienten nach einer entsprechenden Überwachung im Aufwachraum wohl, werden sie in Absprache mit dem betreuenden Anästhesisten und dem Operateur nach Hause entlassen.

Dabei sollen sie von einem Erwachsenen begleitet werden. Es muss sichergestellt sein, dass eine erwachsene Person sich am Operationstag und in der darauf folgenden Nacht um den Patienten kümmern kann. Nach einer Narkose dürfen Patienten 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, keine verantwortungsvollen Tätigkeiten übernehmen (z.B. Bedienung von Maschinen) und keine wichtigen Entscheidungen treffen.

Bei eventuell auftretenden Problemen nach der Operation kann sich der
Patient jederzeit sowohl an den Operateur als auch an den Anästhesisten wenden. Beide sind für den Patienten Tag und Nacht erreichbar.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im op-zentrum-biebrich.de